U18-Landtagswahl 2022 – Infomappe

Jeweils neun Tage vor den Wahlen der Erwachsenen führen wir in Dortmund Wahlen für alle die durch, die wegen ihres Alters sonst keine Stimme hätten. Dafür suchen wir engagierte Menschen, die Wahllokale anbieten. Hier gibt es alle nötigen Informationen dazu.

Hallo und herzlich Willkommen, liebe Interessierten und Engagierten zur U18-Wahl in Dortmund!

Wir freuen uns, dass Ihr den Weg zu uns gefunden habt. Euer Engagement trägt maßgeblich dazu bei, auch Kindern und Jugendlichen in Dortmund eine Stimme zu geben. Vom 02. bis zum 06. Mai 2022 möchten wir wieder möglichst viele Wahllokale für die U18-Landtagswahl gewinnen. Der 06. Mai ist dabei der offizielle Wahltag und zugleich der letztmögliche Termin. In Ausnahmefällen könnt Ihr auch schon vor dem 02. Mai wählen lassen.

Auf dieser Seite möchten wir Euch ein paar Infos mitgeben, was die U18-Wahl ist, wie Ihr ein Wahllokal anmelden könnt und vieles mehr. Bitte schreibt uns eine Nachricht an: johannes.schaffeldt@jugendring-do.de, wenn Fragen unbeantwortet geblieben sind, oder Ihr Hilfe von uns braucht. Wir freuen uns riesig, von Euch zu hören!

Das meiste weißt Du schon? Spring hier direkt zu:

  1. Was ist die U18-Wahl?
  2. Wer darf wo ein Wahllokal einrichten?
  3. Was muss ein Wahllokal selbst organisieren?
  4. Wie können wir Euch unterstützen?
  5. Finanzielle Unterstützung – Mikroprojekte vom LJR und vom Jugendamt
  6. Ein Wahllokal anmelden – die Wahlsoftware
    1. Erstellen eines Accounts
    2. Ein Wahllokal anlegen
    3. Eintragen von Ergebnissen
  7. Der Wahlurnenwettbewerb
  8. Workshopangebote, Quizze und Diskussionsrunden
    1. Workshop „Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit“
    2. #wasistdasfür1politik – ein Quiz (nicht nur) für Jugendfreizeiteinrichtungen
    3. Podiumsdiskussion: 8.3. Meet your Landtagskandidat*in

1. Was ist die U18-Wahl?

Politische Bildung muss niemanden verwirren, einschüchtern oder verunsichern. Unser aller Beitrag zu Politik, Demokratie und Gesellschaft fängt immer mit etwas an, das wir bereits kennen – mit unserem Herzen. Und dass wir anfangen, uns für die Themen einzusetzen, die uns dort wichtig sind.

Image-Video vom Bundesjugendring zum Projekt U18

Als Initiative politischer Bildung bietet U18 Platz dafür, dass Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sich selbstbestimmt und selbstbewusst politisch ausdrücken. Es soll kein Wissen abgefragt werden. Vielmehr ist die Zeit vor Wahlen spannend, die eigene Meinung, Zukunftsvisionen und die eigenen Fragen zu entdecken – und damit eine eigene Wahl zu organisieren!

U18 ist mehr als eine bloße Wahlsimulation. Die Ergebnisse werden mittlerweile in allen großen Nachrichten und bei allen politischen Parteien diskutiert. Damit ist das Projekt ein starkes Zeichen der Willensbildung junger Menschen in diesem Land.

Entstanden ist die U18-Wahl in den neunziger Jahren in Berliner Jugendzentren. Heute liegt die Bundeskoordination beim Deutschen Bundesjugendring und dem U18-Beirat in Verantwortung des Deutschen Kinderhilfswerks. Auf Landesebene koordiniert der Landesjugendring seit 2013 die U18-Wahlen und lokal ist es der Jugendring Dortmund, der die Wahl in Dortmund koordiniert. Ihr könnt also Teil eines mittlerweile sehr großen bundesweiten Projektes sein!

Wichtig: Im Gegensatz zur Juniorwahl richtet sich U18 nicht nur an Schulen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Mehr zum Gesamtprojekt könnt Ihr auf www.u18.org nachlesen.

2. Wer darf wo ein Wahllokal einrichten?

Wahllokal zur U18-Europawahl 2019 im JFZ Aplerbeck

Wahllokale können, dürfen und sollen gerne überall dort eingerichtet werden, wo junge Menschen erreicht werden können. Sei es beim Jugendverband, in der Jugendfreizeitstätte, in Schulen, in Feuerwachen, auf dem Westenhellweg, der Bezirksbücherei oder ganz anderen Orten. Der Fantasie sind dabei (fast) keine Grenzen gesetzt.Ihr dürft auch eine Briefwahl durchführen, wenn Ihr aufgrund der Pandemie keine Besucher*innen empfangen dürft, eine digitale Wahl ist nicht möglich. Parteien und deren Jugendorganisationen allerdings dürfen kein Wahllokal einrichten.

Eure Anmeldungen werden von der lokalen (Jugendring Dortmund) oder der Landes-Koordination (Landesjugendring NRW) geprüft und einzeln freigeschaltet.

Wenn bei Euch Interesse besteht ein Wahllokal anzubieten, könnt Ihr Euch eigenständig anmelden. Wie das geht, dazu mehr weiter unten. Wie Ihr Euer Wahllokal einrichtet, bleibt Euch überlassen. Eine Wahlurne und eine Möglichkeit geheim abzustimmen allerdings sollten gegeben sein.

3. Was muss ein Wahllokal selbst organisieren?

Es wäre schön, wenn Ihr mit den Wähler*innen vor der Wahl erarbeitet, was eine Wahl ist, warum wählen gut und wichtig und wofür die einzelnen Parteien stehen. Jugendring und Jugendamt können Euch sehr gerne dabei unterstützen. Mehr dazu später.

Pausenhofaktion der JFS Rahm zur Bundestagswahl 2021

Ihr braucht eine Wahlurne und eine Wahlkabine oder eine andere Abschirmung für eine geheime Stimmabgabe. Ihr könnt gemeinsam vorher kreativ werden und eine Wahlurne basteln. Zur Not tut es aber auch eine große Box mit Schlitz an der Oberseite. Die Stimmzettel bekommt Ihr als Datei von uns gestellt. Ihr könnt Sie selbst drucken. Für einige Wahllokale kann der Jugendring Euch auch Stimmzettel drucken.

Eine Wahl braucht natürlich ein paar helfende Hände. Es sollte sich bei Euch ein kleines Team finden, was die Stimmzettel ausgibt und nachher auch auszählt. Alleine macht das nur wenig Spaß. Für die Ergebniseingabe braucht Ihr (am Besten) einen Computer und einen Internetanschluss. Sollte die Ergebniseintragung bei Euch, warum auch immer, nicht funktionieren, meldet Euch beim Jugendring (Kontaktdaten unten) und wir machen das für Euch.

Macht Werbung! Je mehr Leute wählen gehen, desto besser für die Demokratie. Das gilt natürlich auch für U18-Wahlen.

4. Wie können wir Euch unterstützen?

Um die Wahl in der Gruppenstunde, im Unterricht oder in der Einrichtung zu thematisieren, können wir Euch einige Methodensammlungen zur Verfügung stellen.

Außerdem bietet das Respekt-Büro wieder Workshops für Schulen und spezielle andere Angebote für Jugendeinrichtungen und Gruppen an. (An-)Fragen dazu und Buchungen könnt Ihr direkt an respekt@dortmund.de richten.

Wir haben die Mittel ein paar tausend Stimmzettel zu drucken. Wenn Ihr selbst nicht drucken könnt, weil das Geld knapp ist, dann schickt uns eine Mail mit einer (realistischen) Zahl benötigter Stimmzettel und dem Wahlkreis, zu dem Ihr gehört an: johannes.schaffeldt@jugendring-do-de

Ab Ostern gibt es beim Landesjugendring zum Download oder gedruckt zu Bestellen:

  • Übersicht über Parteiprogramme,
  • Werbeplakate,
  • Plakate und Handreichungen zu unserer Forderung nach Wahlalterabsenkung,
  • Vorlagen für Stimmzettel für alle Wahlkreise zum Download,
  • Mustertexte für Social Media oder Pressemitteilungen,
  • Bildrechteformulare für Interviews,
  • Muster-Hygienekonzepte (falls Eure Einrichtung keins hat, sonst gilt das!)

Stöbert Doch bitte auch einmal im Download-Bereich des Landesjugendring NRW. Bei den Kolleg*innen findet Ihr einige der oben genannten Dinge und noch viel mehr. Dort gibt es auch ein Bestell-Formular. Es wäre cool, wenn wir Material zentral bestellen, dann müssen die lieben Menschen beim Landesjugendring nicht so oft zur Post laufen. Schreibt uns am Besten eine Mail.

5. Finanzielle Unterstützung – Mikroprojekte vom LJR und vom Jugendamt

Ein heißer Tipp für Jugendverbände ist die Mikroprojekt-Förderung des Landesjugendring NRW. Hier könnt Ihr bis zu 1.000 Euro beantragen für Veranstaltungen, Workshops und Aktionen rund um die Wahl. Alle Infos dazu findet Ihr auf der Homepage des Landesjugendrings.

Antragsberechtigt sind hier wirklich nur Jugendverbände. Wenn Ihr eine Jugendfreizeiteinrichtung, eine Gruppe oder Initiative seid, dann sprecht doch mal mit den Jugendverbänden bei Euch in der Nähe, ob Ihr nicht kooperieren könnt.

Alternativ können alle Gruppen junger Menschen (auch von Schulen oder aus Einrichtungen) Geld vom Jugendamt der Stadt Dortmund bekommen. Im Rahmen der Mikroprojekte der Stadt könnt Ihr bis zu 500 Euro beantragen. Wichtig dabei ist, dass tatsächlich junge Menschen gemeinsam etwas planen und durchführen und dafür Geld beantragen. Alle Infos findet Ihr auf Flyer vom Jugendamt.

6. Ein Wahllokal anmelden – die Wahlsoftware

6.1. Erstellen eines Accounts

Um an der U18-Wahl teilnehmen zu können, müsst Ihr Euch auf wahlen.u18.org/auth/anmelden registrieren. Wenn Ihr schon einen Account von der Kommunalwahl 2020 oder der Bundestagswahl 2021 habt, dann könnt Ihr den gerne weiternutzen, müsst aber ein neues Wahllokal anlegen!

6.2. Ein Wahllokal anlegen

Wenn Ihr mit Eurem Account eingeloggt seid, seht Ihr unten rechts auf dem Dashboard ein (+). Wenn Ihr darauf klickt, könnt Ihr ein neues Wahllokal anmelden. Ihr könnt übrigens auch mehrere Wahllokale über einen Account managen! Wenn Ihr also mehrere Einrichtungen habt, in denen gewählt wird, tragt gerne alle ein!

Dann taucht eine Maske auf, in der alle Eure Daten eintragt. Dabei gibt es ein paar Punkte zu beachten:

Erklärvideo des Landesjugendring NRW zum Anlegen eines Wahllokals
  • Wahlkreisauswahl: Die Software gibt Euch anhand Eurer Postleitzahl Wahlkreise zur Auswahl. In Dortmund gibt es sehr viele Postleitzahlen, die mehreren Wahlkreisen zugeordnet sind. Bitte schaut nach, in welchem Eure Einrichtung liegt und wählt entsprechend den richtigen aus. Das könnt Ihr auf der Seite der Stadt machen. Im Zweifel fragt einfach bei uns.
  • Status (öffentlich / nicht-öffentlich): Wenn es okay ist, dass Besucher*innen bei Euch kommen und nicht nur Schüler*innen der Schule, Vereinsmitglieder oder ähnliches wählen, dann schaltet Euer Lokal bitte öffentlich. Es wäre toll, wenn besonders viele das machen!
  • Telefonnummer: Bitte tragt eine Telefonnummer ein, auf der Ihr auf jeden Fall während der Wahl erreichbar seid (zB Handy). Wenn Ihr die nicht auf sichtbar schaltet, kann ausschließlich von der Koordination gesehen werden. Hier würden wir Euch anrufen, wenn es ein Problem gibt.
  • Wahlzeiten: Wahlwoche ist vom 02. Mai bis zum 06. Mai um 18:00 Uhr. Freitagnacht werden die Ergebnisse bekannt gegeben. Ihr müsst also spätestens am Abend vom 06. Mai Eure Ergebnisse eingetragen haben, damit die Stimmen wirklich zählen. Ansonsten könnt Ihr an jedem Tag in der Woche wählen, wie es am Besten zu Euren Öffnungszeiten oder Gruppenstunden passt. Über das kleine + hinter den Uhrzeiten könnt Ihr auch mehrere Tage mit unterschiedlichen Zeiten hinzufügen.
  • Mitarbeiter*in: Ihr könnt hier weitere Personen eintragen, die in Eurem Wahllokal mitarbeiten. Große Änderungen am Wahllokal kann nur ein*e Manager*in vornehmen, aber Mitarbeiter*innen haben auch Zugriff auf die Ergebniseingabe.

6.3 Eintragen von Ergebnissen

Viele junge Leute waren bei Euch wählen, Ihr habt einen Berg Stimmzettel ausgezählt und wollt jetzt das Ergebnis eintragen? Ihr könnt sehr gerne auch schon vor dem 06. Mai Eure Stimmen eintragen. Öffentlich geschaltet werden Sie dann ab 18:00 Uhr und wenn mindestens aus drei Wahllokalen in Dortmund Stimmen eingetragen worden sind – so bleibt gewährleistet, dass die Stimmen nicht zurückverfolgt werden können.

  • loggt Euch mit Eurem Account ein
  • klickt im Dashboard (der Startseite) auf Euer Wahllokal
  • Dann klickt ihr im Menü auf „Wahlergebnisse“ und auf Eintragen
  • Dann sollte sich eine Maske öffnen, in der Ihr die Gesamtzahl der Stimmen, alle ungültigen Stimmen und dann für jede Partei die Stimmenanzahl eintragt
  • Wenn das alles übereinstimmt, dann könnt ihr die Ergebnisse freigeben und Feierabend machen!
  • Wenn sich irgendwo ein Zählfehler eingeschlichen habt, dann bekommt ihr eine Fehlermeldung vom System und müsstet noch einmal drüber schauen.

7. Der Wahlurnenwettbewerb

Auch in diesem Jahr wird es wieder einen Wahlurnenwettbewerb des Landesjugendring NRW geben. Wenn Ihr eine besonders tolle Wahlurne selbst gestaltet habt, dann nehmt doch daran teil! Macht dafür ein Bild von Eurer Urne und schickt das bis zum 06. Mai, 18:00 Uhr an den Landesjugendring. Eine Jury wählt die besten Wahlurnen aus NRW aus und vergibt tolle Preise! Hochladen könnt Ihr die Bilder auf https://www.ljr-nrw.de/wahlurnenwettbewerb/

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

JFS_Nette_Smile_Foto_03

Jugendfreizeitstaette-Rahm_Wahlurne

JFS_Nette_Smile_Foto_01

Jugendfreizeitstaette-Rahm_Foto_02

8. Workshopangebote, Quizze und Diskussionsrunden

Folgend findet Ihr unsere weiteren Angeboten und die Workshops unseres Kooperationspartners, dem Respekt-Büro vom Jugendamt der Stadt Dortmund. Wenn Ihr auch noch tolle Angebote rund um die Landtagswahl habt, dann lasst es uns doch bitte wissen. Gerne nehmen wir die in die Liste mit auf.

8.1. Workshop „Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit“

Der Workshop hilft den Einstieg in das oftmals kompliziert erscheinende Thema der Wahlen zu finden. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf die anstehende Landtagswahl in NRW am 15. Mai 2022. Das Angebot nimmt die Wahl zum Anlass um sich mit jungen Menschen über die Demokratie, in der wir leben, beschäftigen. Die Teilnehmenden werden sich auf politischer und gesellschaftlich-sozialer Ebene mit dem Thema auseinandersetzen. Um dieses Ziel zu erreichen, werden erfahrungsorientierte Übungen und Methoden eingesetzt. In den Übungen werden unter anderem Merkmale der Demokratie herausgearbeitet und anschließend auf das eigene Gruppengefüge übertragen. Ziel des Workshops ist einerseits, die verschiedenen Prozesse der Wahlen zu erarbeiten, und sich auf der anderen Seite auch kritisch mit dem Demokratiebegriff auseinander zu setzen, diesen zu hinterfragen und hieraus entstehende, eigen Ansichten reflektieren zu können.

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler ab den 8. Jahrgang

Anmeldung und Information:

E-Mail:                respekt@dortmund.de

Telefon:              (0231) 47 79 84 -67

8.2. #wasistdasfür1politik – ein Quiz (nicht nur) für Jugendfreizeiteinrichtungen

Kinder und Jugendliche bekommen die Möglichkeit, auf spielerische Art und Weise ihr Wissen über Parlament, Parteien, Bundespolitik und Co. aus unterschiedlichen Perspektiven zu testen. Ein Spielfeld mit Aktionsfeldern macht das Quiz lebendig.

Zielgruppe: Jugendfreizeitstätten, Offene Türen, Jugendverbände…

Anmeldung und Information:

E-Mail:                respekt@dortmund.de

Telefon:              (0231) 47 79 84 -67

8.3. Meet your Landtagskandidat*in

Zur Bundestagswahl soll wieder ein Aktionstag im Fritz-Henßler-Haus (FHH) stattfinden, bei dem Bundestagskandidat*innen von SPD, CDU, Grünen, FDP und Linken zu

Zur Landtagswahl findet wieder ein Aktionstag im Fritz-Henßler-Haus (FHH) statt, bei dem Landtagskandidat*innen von SPD, CDU, Grünen, FDP und Linken zu einer Podiumsdiskussion geladen sind. Die Podiumsdiskussion wird über Zoom gestreamt und aufgezeichnet. Anmeldungen sind für eine Teilnahme vor Ort (auf etwa 200 Personen begrenzt) oder für diesen Live-Stream möglich. Die Aufzeichnung wird im Nachgang zur Verfügung gestellt.

Je nach pandemischer Lage wird es auch ein allgemeinpolitisches Rahmenprogramm im Foyer und vor dem Haus geben. Zudem sind die Jugendorganisationen im Ring Politischer Jugend Dortmund eingeladen, den Schüler*innen Frage und Antwort zu stehen.

Zielgruppe: Dieser Aktionstag richtet sich vornehmlich an Schüler*innen der Sekundarstufe II, Berufsschüler*innen und Teilnehmende aus Maßnahmen der Jugendberufshilfe.

Datum: Dienstag, 03.05.2021
Uhrzeit: 11:00-13:00 Uhr, Einlass ab 10:30

Kontakt: Johannes Schaffeldt, johannes.schaffeldt@jugendring-do.de
Anmeldung unter: https://forms.office.com/r/fy3wQTLLfP